Palliative Praxis

Kursdauer: Staffelseminar (5×8 Unterrichtsstunden)

Zielgruppe:

Pflegende mit und ohne Fachqualifikation, Pflegedienstleitungen, interessierte andere Berufsgruppen, z. B. Verwaltung und Hauswirtschaft, soziale Betreuung, ehrenamtliche Mitarbeiter.

Seminarbeschreibung:

Ziel der Fortbildung ist, Palliative Care dort zu etablieren, wo alte Menschen leben und sterben. Sie brauchen eine andere palliative Praxis als z.B. Tumorpatienten. Die Begleitung erstreckt sich zumeist über einen längeren Zeitraum und Demenzkranke stellen die Mitarbeitenden vor besondere Herausforderungen, da sie ihre Beschwerden und Bedürfnisse meist nicht mehr so äußern können, dass sie direkt verstanden werden.
Die Robert Bosch Stiftung hat aus diesem Grund ein spezielles Curriculum für die Palliativversorgung alter Menschen entwickelt. Hauptschwerpunkte des Curriculums sind:

  • Vermittlung von Basiskenntnissen für möglichst viele Mitarbeitende, gerade auch für diejenigen ohne Fachqualifizierung in der Pflege
  • offen für alle anderen beteiligten Berufsgruppen.
  • Interdisziplinärer Ansatz und Schwerpunktsetzung auf der Begleitung von Menschen mit Demenz
  • die zeitlichen und finanziellen Ressourcen sind berücksichtigt durch einen Gesamtumfang von 40 Stunden

Methoden:

  • Storyline-Methode: ein handlungsorientierter Lernansatz, bei dem die Themen anhand eines selbst gestalteten Fallbeispiels entwickelt und erarbeitet werden
  • große Methodenvielfalt (Einzel-, Gruppenarbeit, Visualisierungen)
  • hohe Teilnehmerorientierung
  • Feedback und Evaluation
  • Sensibilisierung für die Bedeutung der Biografiearbeit
  • Palliativbetreuung bei dementieller Erkrankung
  • Schmerzmanagement
  • Kontrolle und Behandlung von Hauptsymptomen
  • Interprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Therapie, Pflege und Begleitung von Sterbenden
Inhalte u. a.:
  • Bearbeitung ethischer Fragestellung
  • Krisenintervention, Tun und Lassen, Abschied und Trauer

Download des Flyer